Stephan Sieh, Anwalt für Familienrecht


Notarielles

Entwurf und Prüfung notarieller Regelungen

Rechtssicherheit und Geld sparen sinnvoll kombinieren

Ein Schwerpunkt unserer anwaltlichen Arbeit liegt in der Prüfung und Entwurf erbrechtlicher Regelungen. Insbesondere Schenkungs- und Übertragungsverträge bieten mit vielfältigsten Gestaltungsvarianten nicht nur einen sicheren Weg, um das Eigentum zu übertragen, sondern können darüber hinaus auch dem Gebenden absichern, wenn das gewünscht wird. Das moderne Erbrecht bietet hier zahlreiche variable Lösungen, die helfen, den einen oder anderen Euro zu sparen und mit denen Laien nur selten vertraut sind. Es lohnt sich, ein persönliches Gespräch zu führen. Hier ergeben sich bereits nach kurzer Zeit interessante und vorteilhafte Regelungsmöglichkeiten mit z.T. erheblichen Steuereinsparungen. Damit wird sichergestellt dass das mühsam Erarbeitete möglichst ungeschmälert an die Erben weitergegeben werden kann und die steuerliche Belastung reduziert oder gar gänzlich wegfallen kann.


Vereinbarungen und deren Folgen

Wichtig zu wissen: Notarielle Vereinbarungen sind nicht ohne wirtschaftliche Folgen für die Beteiligten. Daher sollte jede notarielle Vereinbarung im Vorfeld nicht nur geprüft, sondern wenn möglich durch einen Anwalt ausgearbeitet werden. Werden Vereinbarungen ohne besagte vorherige Einbeziehung eines Anwalts direkt beim Notar zur Beurkundung vorgelegt, müssen lediglich rechtliche Mindeststandards eingehalten werden, die aber nicht dem Optimum entsprechen müssen, sondern im Allgemeinen nur die Vorgabe der Rechtskonformität erfüllen müssen und damit nicht selten ein großes Risiko für die Beteiligten darstellen.

Wir erleben es in unserer beruflichen Praxis immer wieder, dass sich Menschen mit bereits geschlossenen Regelungen, Testamenten, Schenkungs- oder Übertragungsverträgen an uns wenden und wir darüber aufklären müssen, wie wenig die Beteiligten durch bereits geschlossene Verträge abgesichert sind.

Wir können gar nicht oft genug warnen: Besprechen Sie Ihr besonderes Anliegen mit einem Anwalt. Die Kosten hierfür sind gering. In diesen Gesprächen können wir auf mögliche Risiken oder nicht ausgeschöpfte Potentiale eingehen, alternative Formulierungen vorschlagen und Sie auch auf eventuelle Schwachstellen bei bereits geschlossenen Vereinbarungen hinweisen. Denken Sie immer daran: Anwälte sind im Gegensatz zur Berufsgruppe der Notare Interessenvertreter ihrer Mandanten und daher nicht nur dem Zustandekommen, sondern dem Erfolg des jeweiligen Anliegens verpflichtet. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn die Gegenseite auf eine schnelle Beurkundung drängt. Hierbei kann es zu erheblichen Rechtsverlusten kommen.

Bei einvernehmlichen Regelungen auf Rechtssicherheit achten

Noch ein Wort zu einvernehmlichen Regelungen von Scheidungsfolgesachen oder der Regelung des Erbes. Einvernehmlich im Sinne des Rechts bedeutet, dass die Regelung nicht im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens stattfinden muss. Einvernehmlich bedeutet nicht, dass eine oder beide Seiten uninformiert irgendetwas unterschreiben oder unterschreiben sollen, dessen Inhalt und dessen Folgen sie nicht verstehen.


Vortrag zum aktuellen Erbrecht:

Erfolgreiche Strategien in erbrechtlichen Auseinandersetzungen

Der Vortrag zeigt häufige Probleme in erbrechtlichen Auseinandersetzungen auf, erläutert das richtige Verhalten und gibt darüber hinaus viele nützliche Tipps für Erben und Erbengemeinschaften.

Weitere Information und Anmeldung .... hier.


Anfragen, Auskünfte, Terminvereinbarungen:

Stephan Sieh | Spezialkanzlei für Scheidungs- und Nachlassrecht

Dominicusstraße 50
10827 Berlin

Telefon: 0800 - 546 2000 (gebührenfrei)

Telefon: 030-531 42 48 00
Telefax: 030-531 42 48 015

Web: www.stephan-sieh.de

E-Mail: info@stephan-sieh.de

Erbe antreten | Erbe regeln | Notarielles| Aktuelle Urteile

» Notarielles

Entwurf von Vereinbarungen sowie Überprüfung von Entwürfen anderer Anwälte/Notare:

Erbrecht

  • Testamente
  • Ausstattungsverträge
  • Schenkungen bei vorweggenommener Erbfolge
  • Nießbrauchs-, Mitbenutzungs- und Wohnungsrechte
  • Zuwendungsverzichte gegen Abfindung
  • Erb- und Pflichtteilsverzichte gegen Abfindung
  • Erbauseinandersetzungsverträge
  • Rechtsgeschäfte auf den Todesfall
  • Vorsorgevollmachten, transmortale und postmortale Vollmachten

Immobilienrecht

  • Entwurf, Prüfung und Beurkundung von Grundstücks- und Wohnungseigentumskaufverträgen (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Teilflächen, Bauplätze, Teilflächen, Kauf vom Bauträger, Erwerb von Erbbaurechten)
  • Teilungsverträge

Familienrecht

  • Scheidungsfolgenvereinbarungen
  • Eheverträge
  • Partnerschaftsverträge bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften
  • Immobilienerwerb während der Ehezeit
  • Adoptionen

Gesellschaftsrecht

  • Gründungsverträge für Körperschaften (GmbH, GmbH & Co. KG.)
  • Verträge für haftungsbegrenzte Personengesellschaften
  • Liquidation von Gesellschaften
  • Kauf und Abtretung von Geschäftsanteilen
  • Gestaltung und Änderung von Gesellschaftsverträgen
  • Unternehmensübergang